Die Moskauer Metro

Moskauer Metrostation Komsomolskaya Die Moskauer Metro ist die schnellste und billigste Transportmöglichkeit in Moskau. Mit 11 Linien und über 200 km Länge ist sie auch eine der grössten weltweit. Die Züge fahren von 5:30 Uhr bis um 1:00 Uhr morgens im 3-5 Minutentakt, während der Hauptverkehrszeit sogar alle 1-2 Minuten. In alle Metrostationen befindet sich eine Polizeistelle, eine Nothilfestation sowie Telefonkabinen. Metrokarten sind an allen Stationen erhältlich, für Einzelfahrten, Tagestouren oder Mehrtageskarten.
 
Die Moskauer Metro ist aber nicht nur ein effizientes Fortbewegungsmittel in Moskaus chronisch verstopften Strassen, sondern auch eine Sehenswürdigkeit für sich. Gebaut anfangs 1930 sind einige der Stationen prunkvoll mit Marmor, Mosaiken und Statuen geschmückt. Wohl kein Land der Welt kann mit Metrostationen aufwarten, die eher einem Palast oder einer Kirche gleichen als einem Bahnhof. Die berühmtesten Stationen sind Mayakovskaya (1938-39), Komsomolskaya (1952), Kievskaya (1954), Novoslobodskaya (1950), Ploshchad Revolutsii (1939).
 
Moscow Metro station Mayakovskaya Die Mayakovskaya Station gehört zur ältesten erbauten Linie und wurde 1938 eröffnet. Eine Kopie davon wurde sogar an der Weltausstellung in New York gezeigt. Für die Wände und Säulen wurden zwei Sorten Marmor aus Italien verwendet. Das zentrale Hallengewölbe besteht aus 33 Moskaiken, die der berühmte russische Künstler Alexander Deinka gestaltet hat. Historiche Moskauer Metro Token Das Thema der Darstellungen heisst treffend “Ein Tag unter sovjetischem Himmel”. Der Glanz der Station wird durch das Rot und Violett von Rodonit, einem Halbedelstein, untermauert. Eine weitere sehr sehenswerte Station ist die Station “Ploshchad Revolyutsii”, in welcher Bronzestatuten den Weg zum Roten Platz zeigen. Ein Museum über die Geschichte der Metro befindet sich am Eingang zur Metro Sportivnaya.
 

Entdecken Sie Moskau mit unseren Russischsprachkursen in Russland: