Tipps und Tricks

Tipps und Tricks für einen problemlosen Aufenthalt in Russland / Moskau

Sie werden schnell merken, dass viele Dinge des täglichen Lebens in Russland für Westeuropäer ungewohnt sind und deshalb eine kurze Beschreibung benötigen. Die folgende Aufzählung soll aber keine Gebrauchsanweisung darstellen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

AUSKUNFT

Fragen Sie möglichst viele Leute. Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand etwas richtiges sagt, steigt damit. Dabei gilt der Grundsatz: Wenn mehr als die Hälfte der Befragten die gleiche Antwort geben, ist es sehr wahrscheinlich, dass diese richtig ist. Beachten Sie, dass selbst viele Russen fragen und es vorkommen kann, dass Sie selbst angefragt werden. Antworten Sie höflich oder einfach wie viele Russen: (“Ja nje snaiu”) Ich weiss es nicht.

Der Grund für das Fragebedürfnis ist einfach: es gibt in Russland und in Moskau nur sehr spärliche Informationen über Fahrpläne, Öffnungszeiten von Museen und Ausstellungen, Theater- und Kinoprogramme sowie Läden. Auch gibt es keine Telefonbücher, dafür telefonische Auskunftsstellen. Die folgende Liste enthält die wichtigsten Telefonnummern von Moskau:

  • Auskunft (Spielplan der Theater und Kinos, Adressen): 05 oder von öffentlichen Zellen: 292 53 81
  • telefonische Auskunft Stadt Moskau / Verbindungsamt: 09
  • Interstädtische Auskunft / Verbindungsamt: 07
  • allgemeine Auskunft (Telefonnummern, Adressen, Banken, Museen, Firmen) 927 00 09 (1.000 Rubel/min.)
  • Fundbüro (Autobusse, Trolley): 923 87 53
  • Fundbüro (Metro): 222 20 85
  • Notrufnummern: Feuerwehr: 01, Miliz/Polizei: 02, Arzt: 03
  • Psychologischer Dienst: 292 16 01
  • Ökologischer Dienst (Luft- und Wasserverschmutzung): 952 72 88
  • Medizinischer Auskunftsdienst: 255 00 06, 205 05 50, 303 13 33
  • Intourist: 923 85 75, 923 88 40 (Fax: 230 23 87, 924 84 81)
  • Auskunftsbüro Eisenbahn: alle Nummern 266 99 00 bis 266 99 99, telefonische Bestellung: 266 83 33
  • Auskunftsbüro Flugverkehr/Aeroflot: 156 80 02, 155 09 22
  • Auskunftsbüro Autobusse: 468 04 00, telefonische Billettbestellung: 468 34 01
  • Botschaft (Schweiz): 925 53 22, FAX 200 17 28, Telex: 413418 AMBCH SU
  • Unser Büro in Moskau: Tel/Fax 939 09 80 (Farid Valitov)

Es gibt noch eine Unzahl anderer wichtiger Nummern. Eine gute Übersicht gibt das Büchlein, ‘All Moscow’, welches jährlich neu herauskommt und an vielen Strassenbuden für Dollars angeboten wird. Ebenfalls zu kaufen beim Herausgeber ‘All Moscow, Tschistoprudnij Boulvar 8, Tel. 925 13 27, 925 55 81 sowie in den Buchhandlungen.

Mehr Informationen zu den Sehenswürdigkeiten in Moskau finden Sie in unserem kleinen Moskauführer

Ausfuhr von Waren/Antiquitäten

Antiquitäten und Kunstwerke wie ‘Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen, Ikonen, Bücher und Gegenstände von archäologischem Wert’ fallen unter ein generelles Ausfuhrverbot. Tatsächlich ist die Ausfuhr der genannten Gegenstände nur mit einer Erlaubnis des Kulturministeriums, Auskunft: 925 11 95, möglich. Die Zölle betragen in diesem Fallen 100 % des geschätzten Wertes. Nun, niemandem würde es einfallen, tatsächlich eine Erlaubnis des Kulturministeriums einzuholen, ausser man wolle sich mit der immer noch funktionierenden und grassierenden Bürokratie russischer Art auseinandersetzen. Die Gepäckstücke werden bei der Ausfuhr nicht kontrolliert und falls der Gegenstand, den Sie ausführen wollen, in Ihrem Gepäck keinen Platz findet, so sind die Zöllner (meist junge Soldaten in der Ausbildung) meist sehr nachgiebig und leicht bestechlich (ein Bild (1m2) kostet etwa USD 50 je nach Anzahl der Zöllner). Wir machen Sie jedoch darauf aufmerksam, dass Beamtenbestechung illegal ist und mit Bussen oder Gefängnis bestraft werden kann. Vermeiden Sie unbedingt eine solche Situation. Wenn Sie ein Andenken ausführen wollen, eignen sich andere Gegenstände sowieso besser als Bilder oder grössere Antiquariatsstücke.

Bad, russisches Bad

Das berühmteste Russische Bad ist das Sandunovskie und befindet sich in der 14 Neglinnaya St., Haus 3/7, Tel. 925 4631. Allerdings ist der Eintritt für Westtouristen relativ teuer: USD 25 für drei Stunden. Weitere Bäder sind in allen Adressverzeichnissen erwähnt und wesentlich günstiger. Allerdings lässt die Hygiene zu wünschen übrig.

Bahnhof, Bahntickets

Sie können Bahntickets in den Schalterhallen der jeweiligen Bahnhöfe kaufen. Ein Ticket nach Sankt Petersburg also im Leningrader Bahnhof; Richtung Kazan, Ural, Mittelasien im Kazaner Bahnhof, etc. Beim Kauf unbedingt Reisepass mit gültigem Visum mitbringen. Bezahlt wird mit Rubel. Beachten Sie, dass Sie die Tickets an den Schaltern im Bahnhof frühestens zwei bis fünf Tage vor der Abreise kaufen können und Sie nur einfache Fahrten bekommen können. Zu beachten ist auch, dass nationale Tickets nicht früher als 30 Tage vor Abreise und internationale Tickets nicht früher als 45 Tage vor Abreise ausgestellt werden können.

Für Fahrten mit der Elektritschnaja (Vorstadtzüge) können Sie das Billett direkt vor der Abfahrt am Bahnhof kaufen. Einfach bei einer Schlange den hintersten Mann fragen, ob dies die richtige Kasse ist und sich dann anstellen.

Für die Reservierung von Bahntickets oder Reisen mit der Transsib können Sie auch unsere Transsib Webseite besuchen. Wir sind ihnen gerne behilflich!

Busfahren

Bustickets können Sie bei jedem Metroeingang kaufen. Meist sind es ältere Frauen, welche an einem kleinen Stand Bus- und Metrokarten verkaufen. Sie können das Ticket auch im Bus selbst kaufen. Geben Sie dem Chauffeur den Betrag in Rubel und Sie werden bei Gelegenheit von ihm oder seinem Begleiter das Billett bekommen. Bei überfüllten Bussen geben Sie einfach Ihrem Nachbar das Geld in die Hand. Er wird es weiter reichen, usw. Falls Ihnen also jemand im Bus Geld in die Hand drückt, geschieht dies nicht aus purer Spenderfreudigkeit, sondern um ein Ticket zu kriegen. Umgekehrt müssen natürlich auch alle zurückkommenden Tickets weitergegeben werden, bis der Auftraggeber sie erhält. Die Billette müssen an kleinen Schaltern im Bus gelocht werden.

Und noch ein Tip für notorische Schwarzfahrer: Kontrollen gibt es meist nur an den Endstationen der Buslinie. Dort warten an allen Ausgängen junge Milizionäre und kontrollieren die Tickets. Eine Busse kostet z.Z. umgerechnet etwa 50 Franken.

Bücher

Die grösste Auswahl an Büchern führen:

  • Dom Knigi, Arbatskaja 26 (früher Kalinina 26), tägl. geöffnet von 11:00-20:00
    Hier ist auch eine Vielfalt von Antiquariat zu finden, ebenfalls Schallplatten, CD’s und Postkarten.
  • Progress, Zubovskij Boulvar 25, tägl. geöffnet von 10:30-14:00 und von 15:00-19:30http://studyrussian.versio2.net/admin/page/edit/749
    Hier finden Sie vor allem Literatur und Zeitgenössisches. Die grösste Auswahl an klassischer Literatur finden Sie aber nicht im Innern der Buchhandlung sondern vor dem Eingang, wo unzählige Händler versuchen, Ihre Bestände an Klassikern unter die Leute (Touristen) zu bringen. Hier sind die Preise nicht fixiert. Je nach Akzent des Fragenden kann der Preis stark variieren: für Deutsche und Amerikaner ist er am höchsten. Versuchen Sie es mal mit einem französischen, italienischen, polnischen oder tschechischen Akzent!

Diplomatische Vertretungen

In Moskau:

Deutsche Botschaft 56,
Tel. 9 56 10 80.
Rechts- und Konsularabteilung,
Leninskij prospekt 95a,
Tel. 9 36 24 01 und 9 36 23 65.
Anderer link

Österreichische Botschaft
Starokunjuschennyj pereulok 1,
Tel. 2 01 73 07 und 2 01 73 17.

Botschaft der Schweizerischen Eidgenossenschaft in Moskau
Ogorodnoj slobody pereulok 2/5,
Tel. 2 58 38 30.

In St. Petersburg:

bq. Deutsches Generalkonsulat
Furschtatskaja uliza 39,
Tel. 3 27 31 11

Österreichisches Honorarkonsulat
Furschtatskaja uliza 43,
Tel. 2 75 04 96.

Bitte beachten Sie unbedingt die aktuellen Reisehinweise des EDA oder des Auswärtigen Amtes.

Einkaufen

Buchhandlungen und andere Läden in Moskau sind anders organisiert als bei uns. Grundsätzlich gilt es das zu kaufen, was im Regal sichtbar ist. Man kann das Buch nicht selbst aus dem Regal nehmen, sondern fragt die Verkäuferin. Hat man sich für ein Buch entschieden, so sagt man dies der Verkäuferin, welche den Preis auf einen Zettel notiert und dann das Buch weglegt. Sie müssen nun an der Kasse einen Bon kaufen, der dem Preis Ihrer beabsichtigten Käufe entspricht und diesen dann wieder der Verkäuferin geben, welche Ihnen daraufhin nach Vergleich mit Ihrem Zettel die Bücher aushändigt. Dieses komplizierte System gilt im übrigen für alle Läden, ist aber am Verschwinden. So kann es kommen, dass Sie an drei Schlangen (Verkaufstheke, Kasse, Verkaufstheke) anstehen müssen. Nehmen Sie es gelassen, es gehört zum russischen Alltag.

Diese System ist unterdessen in Moskau fast überall dem westlichen Supermarktsystem gewichen, in ländlichen Gegenden aber noch verbreitet anzutreffen.

Elektrizität / Strom

Das Stromnetz führt 220 V AC. Die Steckdosen sind dieselben wie in der Schweiz, allerdings ohne Erdung. Wenn Sie also Geräte mitnehmen, welche eine Erdungsbuchse (3-Pin-Stecker) haben, so müssen Sie einen Zwischenstecker (Universalstecker) mitnehmen. Alle übrigen Länder benötigen eine Unversalkonvertierbuchse.

Familie

Wenn Sie bei einer Familie wohnen, so lernen Sie auch die Sorgen und Mühen des täglichen Lebens kennen. Diese können oft auch zu Spannungen innerhalb der Familie führen. Sie werden wie ein echtes Familienmitglied aufgenommen und manchmal um Ihre Mithilfe gebeten. Für uns ist es selbstverständlich, dass Sie den Willen haben, sich in eine Familie zu integrieren und auch bereit sind, eventuelle Familienpflichten zu übernehmen. Falls Sie mit Ihrer Gastfamilie nicht zufrieden sind und von beiden Seiten ein begründetes Einverständnis besteht, so werden wir versuchen, Sie bei einer anderen Familie unterzubringen.

Feiertage

In Russland werden Feiertage gerne und entsprechend häufig gefeiert. Wenn der Feiertag auf ein Wochende fällt, ist der darauf folgende Montag ebenfalls ein arbeitsfreier Tag. Sollte ein Feiertag auf einen Dienstag fallen, so wird überlicherweise der Montag ebenfalls zu einem Feiertag erklärt. In diesen Fällen wird allerdings an dem vorhergehenden Samstag gearbeitet. Sollte der Feiertag auf einen Sonntag fallen, so wird oftmals der vorhergehende Freitag zum Feiertag erklärt. In Russland ist die Arbeitsmoral in Sachen Feiertagen ziemlich lasch, vielfach ist jeder Tag im Anschluss an einen Feiertag ebenfalls arbeitsfrei, schliesslich muss man sich ja vom Feiern wieder erholen!

Die Hauptferienzeit liegt zwischen Anfang August bis Anfang September, wo viele Moskauer und Russen auf ihre Datschas fahren.

Russische Feiertage 2014

  • 1/2 Jan Neujahr
  • 7 Jan Russisch-Orthodoxer Weihnachtstag
  • 14 Jan Russisch-Orthodoxes Neujahr
  • 23 Feb Tag der Verteidung des Mutterlandes
  • 8 Mar Internationaler Frauentag
  • 20 Apr Russisch-Orthodoxes Osterfest (Ostersonntag) / Pashka
  • 22 Apr Lenin-Tag
  • 1 Mai Tag der Arbeit
  • 9 Mai Tag des Sieges
  • 12 Juni Nationalfeiertag
  • 22 Aug Feiertag zu Ehren der Niederschlagung des Staatsstreiches von 1993
  • 7-8 Nov Feste zu Gedenken der Oktoberrevolution
  • 12 Dez Tag der Konstitution

Die Vorlesungen an der Moskauer Universität (sowie an allen anderen Universitäten und Schulen in Russland) beginnen in der ersten Septemberwoche und sind in der letzen Juniwoche beendet. In der Sommerpause sind jedoch Sprachkurse und andere Spezialvorlesungen möglich. Eine kurze Winterpause ist vom 25. Januar bis 8. Februar. Während dieser Zeit können aber ebenfalls alle Sprachkurse stattfinden.

Fotografieren, Filme

Verboten ist das Fotografieren von Militär- und Industrieanlagen sowie von strategisch wichtigen Punkten (Flughafen, Bahnhöfe, Brücken und Radiostationen). Selbstverständlich kann alles fotografiert werden, wenn vorher eine Erlaubnis eingeholt wurde. Das Fotografierverbot wird allerdings nicht mehr so streng überwacht wie früher. Filme gibt es in jedem grösseren Kaufhaus, sogar günstiger als bei uns. Wenn Sie allerdings auf Ihre Hausmarke nicht verzichten wollen, so nehmen Sie genügend Filmmaterial mit. Einige Museen verlangen extra Beiträge für das Fotografieren.

Geld

Nehmen Sie für Ihre Reise genügend Bargeld mit, am besten EUR oder US $ in kleinen Scheinen. Offizielle Wechselstuben und Banken gibt es an jeder Strassenecke. Nehmen Sie nur neue, ungebrauchte Banknoten (ab 1989) mit. Viele Wechselstuben prüfen die Noten mit einem kleinen Echtheitsprüfer, welcher bei kleinen Flecken oder starker Zerknitterung ein negatives Resultat liefert. Vor den Schaltern der Wechselstuben bieten auch private Händler den Umtausch zu einem etwas besseren Kurs an. Wenn Sie über ausreichend Russischkenntnisse verfügen und die russischen Noten kennen, ist es kein Risiko. Beachten Sie auch, dass beim Umtausch meist ein Minimalbetrag von 50$ oder 100$ verlangt wird. Wechseln Sie einen kleineren Betrag, so erhalten Sie einen viel schlechteren Kurs.

Viele Geschäfte akzeptieren neuerdings keine Kreditkarten westlicher Banken mehr. Dafür gibt es einige Automaten in Moskau, wo Rubel mit EC oder VISA-Karte bezogen werden können, so unter anderem auch an der Uni. Travellercheques werden nur ungern und mit hohen Kommissionen ankzeptiert. Sollten Sie in irgendeiner Weise in Geldnot kommen, zögern Sie nicht, uns um Hilfe anzufragen. Wir überweisen Ihnen kostenlos kleinere Beträge in Moskau, wenn dieses Geld zuvor auf unser Bankkonto eingezahlt wurde.

Der Wechselkurs beträgt zur Zeit (Februar 2014): 1 EUR = ca. 45 Rubel (1 CHF = ca. 40 Rubel) Am 1.1.98 wurden 3 Nullen gestrichen und neue Banknoten ausgegeben. Bitte beachten sie, dass alte Banknoten vor 1998 wertlos sind. Zur Zeit sind allerdings keine solchen alten Banknoten mehr im Umlauf.

Seit 1.1.94 dürfen Läden offiziell keine Dollar mehr nehmen, einige bieten jedoch den Devisenumtausch immer noch neben der Kasse an. Beachten Sie, dass Sie immer genügend Rubel zum Einkauf mitnehmen oder eine günstige Wechselstelle in Ihrer Nähe wissen. Solche Wechselstuben gibt es fast an jeder Strassenecke. Gute Kurse gibt es auch an der Arbatskaja, der berühmtesten Einkaufsstrasse Moskaus.

Kreditkarten (VISA und American Express) werden in vielen Hotels, Restaurants und Bars akzeptiert. Bankomaten, wo mit VISA auch Rubel bezogen werden können, gibt es ebenfalls überall, z.B. auch an der Uni. Es gibt auch ein Büro von American Express, welches American Express Traveller Cheques einlöst. Das Büro befindet sich an der Ul. Sadovaja-Kudrinskaja 21a, Tel 254 44 95, 254 21 11.3. Ebenfalls lösen die Filialen von Meshkombank (im GUM und in der WDNCh) Traveller Cheques ein.

Gepäck

Verschliessen Sie Ihr Gepäck immer, am besten mit einem zusätzlichen Schloss. Diebstähle sind sehr häufig, selbst am Flughafen bei der Abfertigung. Nehmen Sie Ihre Wertsachen immer ins Handgepäck. Bei der Ankunft am Flughafen in Moskau herrscht ein ziemliches Chaos bei der Gepäckausgabe. Seien Sie geduldig.

Karten für Ballett, Zirkus, Theater, Konzerte

Einen Spielplan der Moskauer Bühnen erhält man an den Kiosken und Ticketverkaufstellen. Die wichtigsten Veranstaltungen werden zudem in ‘Moscow News’ publiziert und sind den unzähligen Zeitungen und Zeitschriften zu entnehmen.

In Moskau gibt es an vielen Orten Kioske (Theaterkassen), welche Tickets zu allen Kulturveranstaltungen verkaufen. Man erkundigt sich bei der Kioskfrau/mann, was für Plätze noch frei sind und kauft das entsprechende Billett.

Für Karten für eine bestimmte Vorstellung wendet man sich am besten an das Haus, in dem die Kulturveranstaltung stattfindet. Man kann dort meist gleich auch Tickets kaufen oder erhält zumindest die richtige Adresse. Bei speziellen Wünschen (z.B. Besuch des Bolschoi-Theaters) wenden Sie sich am besten an unser Büro oder an Ihre Sprachlehrer oder buchen sie direkt beim Theater, z.B. beim Bolschoi Theater.

Moskau hat viele gute kleine Theater. Besonders zu Empfehlen bei fortgeschrittenen Russischkenntnissen:

  • Dramatisches Theater, Ul. Malaja Bronnaja 2
  • Gogol Schauspielhaus, Ul. Kazakova 8
  • Gorki-Künstlertheater: Neues Haus, Tverkoj Boulvar 22
  • Kleines Theater, Pl. Sverdlova 1
  • Puppentheater, Ul. Spartakovskaja 26
  • Theater der Satire, Ul. Sadovaja Bolschaja
  • Zigeunertheater, Pr. Leningradskij 32

Die besten Operetten gibt es im Operettentheater, Ul. Puschkinskaja 6

Beachten Sie auch die Kulturveranstaltungen (Kino, Konzerte, Theater) an der Lomonossov-Universität. Diese sind ebenfalls sehr zu empfehlen, besonders diejenigen, welche zusammen mit dem Russian Langauge Center durchgeführt werden.

Eine gute Informationsquelle sind auch die periodisch erscheinenden Angebotszeitungen Afisha, Vash Dossoug oder Moscow Out.

Kleidung

Nehmen Sie auf jeden Fall genügend warme Kleidung mit, denn es kann auch im Sommer nass und kühl werden. Bei Bedarf können Kleider auch ganz billig in unzähligen Kleiderläden gekauft werden, was den Vorteil hat, dass Sie nicht mehr an der Kleidung als Westler erkannt werden können.

Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir Ihnen, sich einfach und unauffällig zu kleiden. Nehmen Sie für den Opern oder Ballettbesuch auch festliche Kleidung mit. Sie werden sehen, dass sich die Russen gerne festlich kleiden. Für uns ist es selbstverständlich, dass Sie die lokalen Anstandsregeln respektieren und beim Betreten von Kirchen (insbesondere bei Gottesdiensten) lange Hosen sowie schulterbedeckende Kleidung tragen.

Küchenschaben (Tarakani)

Oft auch liebevoll als ‘Haustiere’ Moskaus bezeichnet, werden Sie diese lichtscheuen und nachtaktiven Tierchen vor allem in studentischen Wohnheimen und älteren Wohnsiedlungen antreffen. Sie sind harmlos, fressen aber so ziemlich alles, was nach Nahrungsmittel aussieht.

Lehrer

Bei Individualunterrricht ist es sehr wichtig, dass Sie ein gutes Verhältnis zu Ihren Lehrern haben. Falls dieses Verhältnis durch irgendwelche Vorkommnisse gestört werden sollte und für Sie ein Fortfahren des Kurses unmöglich erscheint, so kann ein Antrag auf Lehrerwechsel gestellt werden. Wir bitten Sie, sich aber auch hier tolerant zu zeigen und sich auf die lokale Situation einzustellen. Besondere Vorkommnisse sind sofort unserem Büro/Vertreter Farid Valitov zu melden.

Mangelwaren

Mangelware als solche gibt es in Moskau keine mehr. Viele Dinge des täglichen Lebens sind aber für die Russen unerschwinglich und eignen sich deshalb besonders als Mitbringsel oder Geschenke, z.B. Schokolade, Kaffee, Süssigkeiten, Sackmesser. Wir empfehlen Ihnen Waschpulver und Toilettenartikel mitzunehmen, da Sie ihre Hausmarke eventuell in Moskau nicht finden oder diese doppelt so viel kostet wie in West-Europa.

Medikamente und medizinische Versorgung

In Moskau und in den grösseren Städten Russlands gibt es moderne Spitäler und Kliniken. Eine Klinik mit allgemeinem Angebot befindet sich auch auf dem Campus der Universität. Für Langaufenthalter an der Uni wird der Abschluss einer Krankenversicherung empfohlen, welche an der Uni für ca. USD 50 pro Monat erworben werden kann. Einige Privatkliniken bieten in Moskau ebenfalls Ihre Dienste an:

- European Medical Center (Spiridonievskiy Per. 5, dom 1), Tel. 933 66 55 – American Medical Center (1, Grokholsky Pereulok, 129090 Moscow), Tel. 933 7700

Bitte nehmen Sie unbedingt Ihre wichtigsten Medikamente mit. Westliche Arzneimittel sind zwar bereits auch in vielen russischen Apotheken erhältlich. Besonders zu empfehlen sind:

  • ‘Litpharm’ (russ.-schweiz. Joint-Venture), Ul Tschernjachovskogo 4, Tel: 155 87 88, 155 70 80
  • ‘Pharmakon’ (russ.-öster. Joint-Venture), Ul. Tverskaja 4, Tel 292 08 43, 292 03 01
  • ‘Sana’ (russ.-franz. Joint Venture), Ul. Nischn. Pervomaiskaja 65, Tel 464 12 54
  • Hotel ‘Mezhdunarodnaya’

Bezüglich Reisvorbereitung und Impfungen beachten Sie bitte auch die aktuellen Reisehinweise des EDA oder des Auswärtigen Amtes.

Mücken

Im Sommer wird Moskau nicht nur von Touristen, sondern auch von Mücken heimgesucht. Nehmen Sie am besten Schutzmittel oder Elektrostecker mit. Es besteht keinerlei Malaria-Gefahr. Impfungen sind nicht speziell notwendig.

Passfotos

Sie brauchen für die Erstellung von Ausweisen (Uni, Bibliothek, usw.) Passfotos, welche Sie am besten von zu Hause mitbringen, da es in Moskau keine öffentlichen Fotoautomaten gibt.

Restaurants/Café

Ein russisches Restaurant ist nicht nur ein Ort, um zu speisen, sondern vor allem, um sich zu unterhalten. Deshalb ist es üblich, dass ab 20:00 Uhr eine Musik aufspielt und zum Tanzen einlädt. In vielen Restaurants ist die Musik sehr laut. Beachten Sie, dass die russische Essenszeit von unserer abweicht:

  • Mittagessen/Lunch: 14:00-15:00
  • Abendessen: 19:00-20:00

Wenn Sie nur Essen gehen wollen, so sind Sie in einem Café am richtigen Ort.

Preise sind um die 5 Dollar für ein Mittagessen (z.B. in der Unimensa), 5-10 Dollar für ein Dinner in einem einfachen Café. Restaurants der Mittelklasse sind etwa doppelt so teuer. Trinkgeld wird gerne gesehen, ist aber nicht Pflicht. Einige Restaurants rechnen 15% Bedienungsgeld zum Gesamtbetrag.

An den Anschlagbrettern der Uni hängen vielfach Anzeigen von Cafés, welche für den studentischen Geldbeutel zugeschnitten sind.

Tipps zur Unterkunft an der Uni

An der Uni sind auf jeder Etage grosse Gemeinschaftsküchen vorhanden, wo die eigenen Kochkünste gefragt sind. Das Geschirr und Besteck muss allerdings selbst mitgebracht oder in Moskau besorgt werden. Nützlich ist auf jeden Fall auch ein Tauschsieder, um Wasser abzukochen und sich frischen Kaffee oder Tee zuzubereiten. Einkaufsmöglichkeiten gibt es an der Uni zu Hauf. Bettwäsche ist ebenfalls vorhanden. Toilettenartikel und Handtücher müssen allerdings mitgebracht werden. Die russischen Matrazen entsprechen nicht unbedingt dem westeuropäischen Komfort und sind meist zu weich (auch in Erstklasshotels).

Sportveranstaltungen

Karten für Sportveranstaltungen werden direkt beim Stadion verkauft. Im grossen Sportpalast in der Nähe der Universität finden von Herbst bis Frühling verschiedenste Eishockeyspiele statt. Ein Muss für jeden Eishockeyfan.

Telefon\FAX

Telefongespräche aus dem Hotel sind in der Regel sehr teuer. Daher empfiehlt es sich, von einer öffentlichen Telefonzelle aus anzurufen. Telefonkarten erhält man an den Kassen der Metrostationen oder bei der Post. Von Münzfernsprechern kann man nach Einwurf eines Metro-Jetons auch Ortsgespräche führen. Die Vorwahl für Auslandsgespräche ist immer 8-10 plus die internationale Fernmeldevorwahl für das jeweilige Land. Für Deutschland also 8 – Freizeichen abwarten – 10 49 + Ortswahlnummer ohne die Null. Österreich 8-10 43, Schweiz 8-10 41.

Eine Gesprächsminute von Moskau in die Schweiz kostet etwa einen Franken, ist also etwa gleich teuer wie von der Schweiz aus. In kleineren Dörfern und auf dem Land müssen Auslandsgespräche angemeldet werden. Dabei kann es vorkommen, dass Sie ein bis zwei Tage warten müssen.

In Moskau und allen grösseren Städten Russlands funktionieren auch Mobiltelefone (GMS Standard 900 und 1800) aus Europa, sofern ihr Provider mit den russischen Telecoms einen Roaming-Vertrag abgeschlossen hat (meistens der Fall). Sie können also ohne Probleme auch auf Ihrem Mobiltelefon erreicht werden.

Die Telefonnummer Ihrer Gastfamilie, die Fax/Telnummer unseres Büros, die Telefonnummer der Unterkunft (Etagentelefon oder falls gebucht, eigenes Telefon im Zimmer) teilen wir Ihnen vor Abreise mit.

Klima, Temperaturen

In Moskau kann es auch im Frühjahr oder Herbst nass und kühl werden. Deshalb ist es empfehlenswert, genügend warme Kleidung und wasserfeste Schuhe mitzunehmen. Im Winter ist Winterkleidung unabdingbar.

Theater

Theaterkarten sowie auch andere Billette von kulturellen Veranstaltungen kauft man an den Theaterkassen oder besser Kiosken, die sich in fast allen Metrostationen des Stadtzentrums sowie an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten befinden. Diese Kioske sind daran erkenntlich, dass an der Scheibe alle noch vorhandenen Karten aufgehängt werden.

Im Zentrum, vor allem an den Metrostationen Bibliothek Im. Lenina, Theatralnaja, Ochotnij Riad und rechtsgegenüber des Bolschoi-Theaters werden Karten auch von Strassenhändlern angeboten. Vielfach sind aber auch Fälschungen im Umlauf. Vor Beginn der Aufführung werden Karten auch von gewieften Händlern direkt vor dem Eingang verkauft. Naturgemäss werden die Karten billiger, je näher der Beginn rückt.

Die billigste Karte im Parterre kostet etwa USD 20, in den oberen Etagen sind auch günstigere Plätze für ca. USD 10 zu haben. Die teuersten Plätze kosten über USD 100.

Unterhaltung

An der Uni gibt es viele Unterhaltungsmöglichkeiten. Im 8.Stock des Hauptgebäudes findet jeden Samstag von 20:00-23:00 eine Disco statt. Daneben gibt es einen Kinosaal (gleich beim Eingang). Mehrmals pro Monat finden Konzerte, Lesungen von Schriftstellern und Dichtern statt. Das Programm ist gleich nach dem Eingang im Hauptgebäude aufgehängt.

Zoll und Einreisebestimmungen

Zolldeklaration

Bei der Einreise müssen Sie eine Zolldeklaration ausfüllen. Das Formular wir auch von vielen Fluggesellschaften im Flugzeug verteilt und ist auf jeden Fall auch am Flughafen erhältlich.

Einreisebestimmmungen

Geschenke im Wert von bis zu USD 2.000 dürfen zollfrei eingeführt werden. Tragen Sie alle Devisen und wertvollen Gegenstände (besonders Schmuck, Computer, Photo, Videokamera, etc.), welche Sie mitbringen, in das Formular ein. Zollfrei dürfen Sie mitnehmen: 250 Zigaretten, 1,5 Liter Spirituosen, 2 Liter Wein. Ausserdem ist es erlaubt, Rubel und / oder ausländische Devisen im Wert von 500 in der russischen Föderation festgelegten Mindestlöhnen einzuführen. Das sind z.Z. etwa 1.000 USD. Selbstverständlich ist die Einfuhr von Pornographie, Drogen oder Waffen nicht erlaubt. Fragen Sie uns an, wenn Sie wertvolle Gegenstände (Kunst, Ausstellungssachen, Computer, etc.) einführen (aber nicht mehr ausführen) wollen. Falls Sie Waren deklarieren wollen, benützen Sie den “roten” Durchgang. Sie erhalten dann ein Einreiseformular, welches bei der Einreise abgestempelt wird. Sie sollten dieses Formular auf keinen Fall verlieren. Falls Sie nicht in Moskau ausreisen, empfehlen wir immer eine Einfuhrdeklaration bei der Einreise auszufüllen und abstempeln zu lassen.

Ausreisebestimmungen

Bei der Ausreise müssen Sie wiederum eine Zolldeklaration ausfüllen und die alte Einfuhrdeklaration vorlegen. Sie dürfen problemlos alles ausführen, was Sie eingeführt haben. Für einige Dinge (Antiquitäten, Kunstgegenstände, Münzen, alte Bücher, etc.) brauchen Sie eine spezielle Ausfuhrerlaubnis vom Kulturministerium (Auskunft: 925 11 95). Heben Sie generell alle Quittungen auf, wenn Sie Geschenke, Souvenirs, Kaviar, etc. kaufen. Für auszuführende Devisen (Rubel, SFr, EUR, Dollar, etc.) gilt das Gleiche wie unter Einreise: nicht mehr als 500 Mindestlöhne. Jenseits dieser Grenze muss man im Zweifelsfalle (z.B. anhand von Bankquittungen) nachweisen, warum man mit mehr Geld ausreisen will, als man mitgebracht hat.

Die Kontrollen sind eher lasch betreffend Ausfuhr von Spirituosen (es gelten dieselben Regeln wie bei der Einfuhr plus diejenigen im neuen Einreiseland natürlich) und Konsumgütern (Kaviar, etc.). Die Ausfuhr von Devisen wird jedoch strikt kontrolliert. Machen Sie sich also gefasst, dass der Zöllner verlangt, die deklarierten Devisen zu zeigen. Falls der Verdacht besteht, dass Sie nicht alle Devisen angegeben haben, kann es passieren, dass Sie einer Leibesvisitation unterzogen werden. Bringen Sie auf jeden Fall alle Quittungen mit, die Sie beim Geldwechsel oder Kauf einer Ware erhalten haben.

Vodka

Des Russen Lieblingsgetränk, welches in Restaurants und Bars immer in Gramm (50 g bzw. 100 g) bestellt wird. Probieren Sie nur guten Vodka aus abschliessbaren Flaschen oder bei Freunden. Ein Schluck gehört zu jedem Fest! Kaufen Sie auf keinen Fall billigsten Vodka, welcher auf der Strasse feilgeboten wird. Die besten Marken sind Kristall-Vodka, Absolute Vodka, Stolitschnaja Export, Kremlievskaja. An der Uni darf grundsätzlich kein Vodka verkauft werden, doch bei der Uni-Feuerwehr im Hauptgebäude (5. Stock, Mittelbau, am Ende des Ganges), gibt es immer auch gebranntes Wasser zu kaufen!!!

Wasser

Trinken Sie aus Sicherheitsgründen kein frisches Leitungswasser sondern kochen Sie dieses ab. Für Frischwasser sind in jeder Apotheke auch Micropure®-Tabletten erhältlich, welche Leitungswasser desinfizieren.

>>Zusätzliche Tipps auf Englisch